29. Juni, 11 Grad, Regen

Der Samstag – eine Zumutung

Die Zuschauer – in langen Mänteln, mit Schals und Schirmen.

 

 

 

 

 

 

 

Die Spielerinnen: in Decken. Die Damen 40 hatten einen in jeder Hinsicht schwierigen Spieltag: kalt, nass, geprägt von zahlreichen Unterbrechungen und einer dementsprechenden Stimmung. Nach einer 3:0-Führung in den Einzeln und einer Wartezeit bis 19:30 Uhr wurde beschlossen, den Rest des Punktspiels am nächsten Sonntag zu absolvieren.

 

 

 

 

Wichtigstes Tool des Tages: das Regenradar. Ist das Schlimmste schon vorbei? Wann könnte es weitergehen? Wird es noch kälter?

 

 

 

 

 

 

 

Und hier die Lösung für einen fröhlichen Sommertag Mitte 2013: Martino holt eine Fuhre Kaminholz. Gleich wird’s wärmer…

 

 

 

 

 

 

 

Bei den Herren 40 schüttelte Laurent seinen Einzel-Sieg relativ locker aus der Hand – leider blieb er ein Einzelfall. Der Rest der Mannschaft erwischte Regenunterbrechungen in denkbar ungünstigen Momenten und musste sich schließlich 3:6 geschlagen geben – schade.

 

 

 

 

 

Einzig Gutes (und wirklich einzig Gutes) an dem Sau-Wetter: die Geburtstagsfeier für Klaus konnte früher beginnen. Dieser junge Mann hier ist 70 geworden, was man ihm nun wirklich nicht ansieht. Offenbar bleibt man als Trainer der Damen 40 extra jung, weil man so gefordert ist…

 

 

 

 

 

Es gab ein Ständchen (das zuvor schon heimlich vor dem Kamin-Feuer geprobt worden war), zahlreiche Geschenke…

 

 

 

 

 

 

 

…und eine ganz besondere Torte von Paula und Martino! Herzlichen Glückwunsch, lieber Klaus, bleib fit, Deine Damen brauchen Dich!

 

 

 

 

 

 

 

Sonntag – kein Sommer, aber wenigstens auch kein Regen 

Man ist ja um alles froh: wenn 17 Grad auch nicht wirklich auf einen Sommer-Tag schließen lassen, so war es doch wenigstens trocken. Die Herren und die Damen 30 hatten Heimspiele und beide Mannschaften konnten diesen Vorteil nutzen.

 

 

 

 

 

 

Bei den Herren lieferte Lars nicht nur eine super Leistung im Einzel ab, sondern siegte mit Partner Ingo auch im Doppel – ein Spiel, das vom Publikum mit viel Applaus bedacht wurde.

 

 

 

 

 

 

Jan, der am Samstag mit den Herren 30 noch eine 0:9-Schlappe einstecken musste, revanchierte sich umgehend, gewann sein Einzel in einem harten Arbeits-Match und brachte dann mit Stefan zusammen das entscheidende Doppel durch. Herzlichen Glückwunsch an die Herren-Mannschaft zum verdienten Sieg!

 

 

 

 

 

Die Damen 30 lagen nach den Einzeln 4:2 in Führung, unter anderem, weil Helen heute ihren zweiten Vornamen (Geduld) eingepackt hatte und sehr diszipliniert spielte. Die Doppel ließen sich diesen Vorsprung nicht mehr nehmen, so dass am Ende alle glücklich waren…

 

 

 

 

 

…bis auf zwei Spielerinnen, die unerkannt bleiben möchten, sich aber einig waren, dass dieser Tag nicht zu ihren besten gehörte.

Und jenseits der Plätze?

Wächst Sabine, wenn sie im Regen steht? Oder wie kann es sein, dass sie plötzlich grösser ist als Lissy?

 

 

 

 

 

 

 

Hier die Auflösung 😉

 

 

 

 

 

 

 

Und was machen wir mit diesem Mistwetter?

Richtig. Wir zeigen ihm die Zähne!

 

 

 

 

 

 

 

 

Der TCT wünscht Euch allen einen guten Start in die neue Woche! 

 

Weitere Neuigkeiten: